Wohnen im Quartier

Aufenthaltsqualitäten und Klimaschutz

Maßnahmen für echte Mehrwerte

Die durchdachte Planung von Begegnungsräumen,
Infrastrukturangeboten sowie Aufenthaltsmöglichkeiten gehören zu den mit den Bewohner_innen abgestimmten Maßnahmen. Sie bilden den Rahmen für ein lebendiges Quartier mit hohen Wohn- und Freiraumqualitäten – und das generationen­übergreifend. Auch ökologisch wird das neue Metzgergrün neue Maßstäbe setzen.

Verkehrsberuhigter Charakter:

Das Quartier verfügt über großzügige verkehrsberuhigte Bereiche wie Spielstraßen oder shared spaces. Die Zu- und Ausfahrten der Quartiersgaragen erfolgen von den Hauptstraßen Bissierstraße und Ferdinand-Weiß-Straße.

Begegnungsräume und „kurze Wege“ im Zentrum:

Rund um die Quartiersmitte soll eine lebendige soziale Infrastruktur mit Marktplatz, KiTa, Quartiersraum, Café und Ballspielplatz entstehen.

Grüne Bereiche — Gärtnern:

Der ursprüngliche grüne Charakter wird durch gemeinschaftliche Freiräume und Flächen wiederhergestellt. Die Bewohner_innen sollen im privaten Rahmen und gemeinsam gärtnern können.

Grüne Blickwinkel — Fassadenbegrünungen:

An den Stirnseiten der viergeschossigen Gebäuderiegel sind Fassadenbegrünungen mittels Rankgewächsen geplant.

Einladende Uferzonen — Fließgewässer:

Das vorhandene Runzgewässer wird künftig mitten durch das Quartier verlaufen. Die Uferbereiche laden zum Verweilen und Spielen ein.

Nachhaltigkeit in der Architektur — Holzbau:

Die klassische Massivbauweise wird durch Punkthäuser in zertifizierter Holzbauweise aufgelockert. Insgesamt verbindet sich ein ressourcenschonender, energieeffizienter Bau und Betrieb mit einer hohen Lebens- und Aufenthaltsqualität.

Gesundes Klima — Belüftung und Mikroklima:

Auf die klimatischen Veränderungen im Stadtquartier wird einerseits durch die städtebauliche Ausarbeitung der Gebäudeensembles, die durch ihre Anordnung die Schaffung sogenannter Windschneisen beinhalten, Bezug genommen. Andererseits wird durch den Erhalt und die Wiederherstellung von Grünanteilen das Mikroklima im Quartier positiv beeinflusst.

Klimaschutz — ganzheitliches Energiekonzept:

Für das neue Quartier wurde ein ganzheitliches Energiekonzept entwickelt, das einen ausgewogenen Mix aus Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und Energieeinsparung enthält.

Nachbarschaften erleben

Begegnungsräume Treppenauf- und Laubengänge:

Diese sind so ausgebildet, dass zusätzliche Räume für nachbarschaftliche Begegnungen angeboten werden. Die Visualisierung zeigt die Konzeption. Gerade älteren Bewohner_innen soll hierdurch die Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben erleichtert werden. So können Räume für das nachbar­schaftliche Wirken, Gestalten und Partizipieren entstehen.

Zuhause fühlen im Metzgergrün:

Die Schaffung und Bereitstellung unterschiedlicher Begegnungsräume und Nutzungsmöglichkeiten kann die Identifikation der Bewohner_innen mit dem Quartier fördern.

Sozial verantwortungsvoll – Planung von Klein- und Kleinstwohnungen:

Um den Bewohner_innen der Bestandsgebäude einen Verbleib im Quartier zu ermöglichen, werden ausreichende Anteile an flexibel nutzbaren Kleinwohnungen vorgesehen. Der FSB ist es ein großes Anliegen, wohnungslose Menschen mit Wohnraum zu versorgen, um deren Re-Integration ins Alltagsleben zu erleichtern. Hierfür sind Kleinst­wohnungen vorgesehen.